18. September 2017

Tipps: Welche Gesichtsreinigung ist die richtige?

Im Reinigungsdschungel zwischen Reinigungsschaum, -gel, -milch und –öl kann man sich schnell und ganz leicht verirren. Je nach Hauttyp sollte man auch zur geeigneten Reinigung greifen. Nur mit Wasser sich das Gesicht zu waschen löst längst nicht abgestorbene Hautzellen, Talg, Schweiß und hartnäckigen Schmutz oder gar aufgetragenes Make Up. Für eine reine und schöne Haut ist es daher unerlässlich die Haut von den täglichen Ablagerungen zu befreien. Selbst im Schlaf produziert unsere Haut Schweiß und vor allem startet sie den Prozess zur Hauterneuerung und –regeneration, weshalb sich unsere Haut morgens etwas speckig anfühlt.  Genau dieses Gemisch aus Schweiß, Staub und alten Hautzellen wollt sicher auch ihr morgens sanft und gründliche entfernen.

 

Welche Reinigung passt nun zu welchem Hauttyp?

Bei Fettige Haut empfiehlt es sich zum Beispiel eher ein  Reinigungsschaum oder –gel zu verwenden als ein Reinigungsöl, da die Haut von selbst bereits viel Talg produziert. Auch antibakterielle Waschgels eigenen sich besonders bei diesem Hauttyp sehr gut, denn sie beugen Entzündungen vor, die durch verstopfte Poren entstehen können.

Bei empfindlicher und eher trockener Haut ist eine milde Reinigung zu empfehlen, da eure Haut ansonsten mehr austrocknet, spannt und womöglich sich entzündet. Wenn ihr euch für eine Reinigung entscheidet, sollte diese danach euren natürlichen Schutzfilm nicht gänzlich entfernen, sondern mit rückfettenden Substanzen unterstützen um das Gleichgewicht eurer Haut wieder herzustellen. Eine Reinigungsmilch oder –öl mit beruhigenden Essenzen wie Moringaöl oder Jojobaöl sind besonders geeignet für diesen Hauttyp.

 

Bei normaler Haut und Mischhaut hängt es von der aktuellen Hautbefindlichkeit ab. Im Sommer neigt die Mischhaut eher zu fettiger Haut, sodass etwa ein Reinigungsgel verwendet werden soll. Im Winter hingegen trocknet die mehr aus, aufgrund der hohen Temperaturschwankungen zwischen Heizungsluft und den kühlen Temperaturen draußen. In diesem Fall ist eine sanfte Reinigung mit einem Öl eher zu empfehlen. Hier könnte man zwischen den Produkten wechseln.

Die reife Haut benötigt neben der Pflege auch bei der Reinigung Inhaltsstoffe mit glättender und straffender Wirkung, die den natürlichen Hydrolipidmantel (euer Säureschutzmantel) im Gleichgewicht hält. Besonders bei reifer Haut sollte man eher zu einer sanften Reinigung greifen, die die Haut nicht reizt oder austrocknet wie zum Beispiel Reinigungsmilch, -cremes oder gekennzeichneten Anti-Aging Reinigungsschaum, die nach der Reinigung den Säureschutzmantel nicht reizt, sondern im Gegenteil eher pflegt.

 

Hoffentlich findet ihr nun für euren Hauttyp die ideale Reinigung.

Alles Liebe,

Eure Kanika

Ähnliche Beiträge



Kommentar verfassen

* Pflichtfeld