4. November 2015

Designer Check: Bottega Veneta

Das italienische Luxus-Label Bottega Veneta ist bekannt für seine Lederaccessoires – aber auch für seine Düfte – ein Grund mehr die Marke in unserem Designer Check mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Name Bottega Veneta bedeutet „Venezianisches Atelier“ und  wurde 1966  mit Hauptsitz in der Region Veneto, im Nordosten Italiens gegründet. Die Gesellschaft begann zunächst mit der handwerklichen Produktion von Lederwaren. Die Handwerker des Unternehmens entwickelten eine einzigartige Lederflechttechnik, die ein Wahrzeichen der Marke ist. Dank der qualitätsvollen Kunstfertigkeit und des Anklangs ihres dezenten No-Logo-Designs wuchs das Ansehen und in der frühen 80er Jahren war Bottega Veneta ein Favorit des internationalen Jetsets geworden. Auch Andy Warhol – der seine Weihnachtseinkäufe in der New Yorker Boutique tätigte – war ein großer Fan und drehte in den 1980er Jahren einen Kurzfilm für das Unternehmen. Als zunächst Gründer Renzo Zengiaro und einige Jahre später Mitgründer Michele Taddei aus dem Unternehmen ausstiegen war der Erfolg des Unternehmens rückläufig.

Anfang der 1990er Jahre gab man die neutrale Gesinnung der Marke auf und begab sich auf ein mehr trendorientiertes Modegebiet. Als 2001 der aus Deutschland stammende Tomas Maier als Kreativdirektor seine erste Frühjahr-Sommer Kollektion präsentierte und die Marke wieder zu seinem Ursprung brachte, kam auch der Erfolg zurück. Er entfernte sichtbare Logos von den Produkten der Marke, betonte insbesondere das auffallende Flechtmuster und brachte den Schwerpunkt der Gesellschaft auf die handwerkliche Produktion zurück.

 

 

Seit jener Zeit hat Bottega Veneta seine Kollektion mit edlem Schmuck, Brillen, Raumduftprodukten und Möbeln ergänzt, während sie weiterhin ihr Sortiment von Handtaschen, Schuhen, Kleinlederwaren, Reisegepäck, Wohnungsgegenständen und Geschenkartikeln anbietet.

Angesichts der Bedeutung von handwerklichem Können und der abnehmenden Anzahl an Lederverarbeitungsmeistern in Italien, hat die Bottega Veneta im Sommer 2006 die Scuola della Pelletteria, eine Schule zur Schulung und Unterstützung von zukünftigen Generationen von Lederhandwerkern eröffnet.

 

Eine Bottega Veneta Handtasche ist leider nicht in meinem Besitz, aber ich erfreue mich umso mehr an den wunderbaren Düften. Bottega Veneta Eau de Parfum ist einer meiner Lieblingsdüfte für Herbst/Winter – herb-floral, zeitlos, mit einem hohen Wiedererkennungswert.

Eure Viktoria

 

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Beauty, Stories

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld