31. August 2018

Die wichtigsten Wirkstoffe für einen strahlend straffen Teint

Die wichtigsten Wirkstoffe für einen strahlend straffen Teint

Retinol, Hyaluronic Acid, Vitamin C und noch mehr Wirkstoffe stehen auf diversen Pflegeprodukten. Welcher Wirkstoff nun welchen Effekt erzielt, wissen wir selten. Zu diesem Thema habe ich unsere Schulungsleiterin Doris befragt, die mir geduldig Rede und Antwort stand.

 

Die richtige Pflege zu finden, kann unerfahrenen wie eine Wissenschaft vorkommen. Ich versuche mich, nachdem ich nun ebenso dem 30er Club angehöre, immer mehr mit dem Thema Anti Aging zu beschäftigen. Da kommt einem der Wirkstoff Retinol sehr oft unter. Was genau bewirkt Retinol?

Retinol ist eigentlich Vitamin A und einer der am besten untersuchten Anti-Aging Wirkstoffe. Seit vielen Jahren ist der Wirkstoff bekannt für seine hervorragenden Eigenschaften im Kampf gegen Falten oder erste Linien. Retinol ist ein Wirkstoff, der die natürliche Hautfunktion unterstützt indem es die Zellaktivität steigert, die Stoffwechselaktivität der Haut anregt und so Linien und Fältchen bekämpft. Retinol ist auch bekannt als Retinyl Palmitate oder als Retinol Ester. Beides sind stabilisierte und hautverträgliche Formen von Retinol, also keine Scheu, falls am Produkt nicht nur Retinol steht. Übrigens ist Retinol ein zellkommunizierender Wirkstoff! Das bedeutet, dass die Substanz in der Lage ist, sich selbstständig an beinahe jede Hautzelle zu heften und der Zelle „mitzuteilen“, dass sie sich wie eine gesunde, junge Hautzelle verhalten soll. Als wäre das nicht schon genug, ist dieser Wirkstoff auch ein Antioxidans. Das bedeutet, dass es die negative Wirkung schädigender, freier Radikale unterbindet und somit wie ein aktives Abwehrsystem funktioniert.

 

Ist Retinol demnach für alle Hauttypen geeignet?

Natürlich – auch bei Akne-empfindlicher, zu Unreinheiten neigender Haut. Er vermindert Hautverfärbungen und glättet sogar durch Sonnenschädigungen entstandene Falten. Kurz gesagt: Fast in jeder Anti-Aging Pflege befindet sich dieser Wirkstoff!

Die wichtigsten Wirkstoffe für einen strahlend straffen Teint

Hyaluronsäure ist ein Wirkstoff, den ich persönlich unter YouTubern und Skincare Gurus sehr oft höre. Vor allem lässt man sich ja heute nicht nur Botox spritzen, sondern auch Hyaluronsäure. Ist Hyaluronsäure auch ein Gift wie Botox?

Nein, grundsätzlich ist Hyaluronsäure ein Naturprodukt. Sie steckt sogar im ganzen Körper! Bis zu über 50% verbirgt sich Hyaluronsäure in der Haut bzw. in den Zellzwischenräumen der Dermis. Der gelartige Feuchtigkeitsmagnet wird von den Bindegewebszellen produziert, wo er sich zu einem wahren Multitalent entwickelt. Hyaluronsäure polstert zum einen die Haut, stützt kollagene und elastine Fasern, die für die Hautalterung stark verantwortlich sind und zum anderen wirkt dieser Wirkstoff wie ein Abfangjäger, was freie Radikale anbelangt. Doch dieser Effekt ist nicht von Dauer. Ab dem 25. Lebensjahr leeren sich schön langsam diese Depots. Die hauteigene Produktion kommt nicht mehr nach, die Spannkraft lässt nach, Feuchtigkeit wird weniger gespeichert und dadurch können sich tiefe Falten abzeichnen. Deswegen Zeit um von außen nachzuhelfen! Heute wird dieser Wirkstoff biotechnologisch hergestellt z.B. aus Weizen! Eine geballte Ladung an Hyaluronsäure liefern traditionell Masken und Seren – da ist gleich doppelt und dreimal so viel drinnen wie im Tiegel.

 

Das VITAMIN C. Jeder kennt es und wir alle versuchen zu den Grippezeiten möglichst viel Vitamin C aufzunehmen. Aber wie genau wirkt sich Vitamin C in der Creme auf die Haut und den Körper aus?

Grundsätzlich ist Vitamin C (Ascorbinsäure) wirksam gegen Hautalterung und gut für eine ausbalancierte gesunde Haut. Es bietet wirksamen Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen, den sogenannten freien Radikalen. Gut formulierte Produkte mit Vitamin C sorgen dafür, dass die Haut länger jung aussieht. Das tut sie indem das Vitamin C Sonnenschäden verringert, oberflächliche Pigmentflecken werden weniger sichtbar und matter fleckiger Haut verleiht sie ein sichtbares Strahlen. Zudem verbessert sie auch noch die Wirksamkeit eurer Sonnencreme und schützt die Haut besser vor UV-Strahlen. Das Beste an Vitamin C, sie ist für jeden Hauttyp geeignet. Vitamin C findet man auch oft mit anderen Wirkstoffen in Kombination. Z.B grüner Tee, Retinol (A), (B) und weitere Mineralstoffe. In diesen Verbindungen kann die Wirkung noch optimaler sein. Übrigen ist noch ganz wichtig: Vitamin C Produkte sollten immer lichtgeschützt verpackt sein, damit es stabil bleibt.

 

Die genannten Wirkstoffe klingen ja förmlich nach dem absoluten Jungbrunnen. Sie fangen freie Radikale und verjüngen die Haut. Welcher Wirkstoff fehlt deiner Meinung nach noch im Jungbrunnen?

Ich würde sagen Ceramide! Hinter Ceramide verbergen sich winzige Fettbausteine, die auch in der Haut vorkommen. Das heißt sie funktionieren wie ein Mörtel in einer Mauer die Hornzellen miteinander verbinden. Wenn wir zu wenig von diesen Fettbausteinen produzieren, bilden sich zwischen den Hornzellen nämlich kleine Löcher, durch die wertvolle Feuchtigkeit verdunstet. Der Teint trocknet aus, wird durchlässiger für äußere Reize und fühlt sich rau an, da die Schüppchen nicht mehr zusammengehalten werden, sondern aufspringen. Schnell sieht man dann wesentlich älter aus. Das passiert sehr häufig bei Neurodermitis, aber auch spröder, sensibler und reifer Haut. Deswegen brauchen diese besonderen Hautzustände zu jeder Jahreszeit Ceramide. Für weniger empfindlichen Häute, die auch genügend Feuchtigkeit besitzen, wäre Herbst & Winter auf jeden Fall ideal und sogar besonders empfehlenswert.

 

Die wichtigsten Wirkstoffe für einen strahlend straffen Teint

 

Ich weiß, dass du super viel Sport betreibst und im Frühjahr hast du ja auch mit zwei Kolleginnen am Wings for Life teilgenommen. Verrätst du uns noch dein Pflegegeheimnis für deine tolle Haut? Das stimmt.

Sport ist mir für die Fitness sehr wichtig genauso wie die tägliche Reinigung das wichtigste für eine gesunde Haut ist. Ich laufe sehr viel und mache täglich Yoga. Meinen Reinigungsschaum verwende ich am Abend und in der Früh.Dann kommt die Lotion, die perfekt vorbereitet auf mein nachfolgendes Pflegeprodukt. Augencreme wird nie vergessen, so spät es auch wird!!! Serum unterstützt in der Tiefe und zögert die Hautalterung hinaus und die Haut ist prall und stets gestärkt. Man sieht und fühlt den Unterschied…(ich werde 50). Danach die passende Hautcreme und ein Make-up als Schutzschild für den Tag. Am Abend auf jeden Fall eine Nachtcreme, weil es speziell auf die Reparatur der Haut eingeht. So fühle ich mich extrem wohl in meiner Haut, habe so gut wie nie Unreinheiten und somit stets ein angenehmes Hautgefühl. Zur Unterstützung liebe ich die Produkte von der Marke „Starskin“ Masken und Peelings, die ich in mein Pflegeritual einbaue.

 

Vielen lieben Dank für das Interview, liebe Doris!

Ähnliche Beiträge



Kommentar verfassen

* Pflichtfeld