3. Februar 2017

Tipps für euer Winterpflegeprogramm

Im Winter braucht meine Haut noch viel mehr Pflege und Feuchtigkeit. Draußen bläst der kalte Wind und drinnen die Heizungsluft. Besonders an meinen Händen merke ich die hohen Temperaturschwankungen, sie sind rissig, trocken und beinahe zu faltig. Wer möchte das schon? Genauso meine Mundpartie oder um die Nasolabialfalte ist die Haut ab und an schuppig. Trotz reichhaltiger Gesichtspflege  und fettreichen Handcremen, brauche ich zwischendurch einen extra Booster in Form von Masken, spezielle Feuchtigkeitspflege und manchmal auch ein Mix aus ganz natürlichen Boostern, die ich in meiner Küche vorfinde zum Beispiel Olivenöl oder Kokosöl.

 

Was passiert eigentlich mit unserer Haut beim Wechselbad zwischen eisiger Kälte und trockener Heizungsluft?

Beides strapaziert unsere Haut in dem die Heizungsluft uns die Feuchtigkeit entzieht und sie empfindlicher und rauer wird. Begünstigt wird diese Situation nicht gerade durch die geringe Luftfeuchtigkeit draußen. Auch die Durchblutung wird reduziert um die Wärme im Körperinneren zu behalten, dadurch wird unsere Haut blasser, es mangelt an Sauerstoff und Nährstoffen. Folglich kommen wir in der kalten Jahreszeit etwas schwerer in die Gänge als sonst, sind anfällig auf Erkältungskrankheiten und unsere Haut juckt, schuppt und spannt.

 

Daher beuge ich dem vor oder reguliere den Feuchtigkeitsgehalt meiner Haut mit der richtigen Pflege. Zusätzlich zu meiner reichhaltigen Tagespflege von ORIGINS steht zwei Mal pro Woche oder je nach Bedarf das Auftragen einer Overnight-Maske am Programm. Je nach Lust und Laune einmal die sehr beliebte Drink Up Intensive Overnight Maske von ORIGINS um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Habt ihr die schon mal probiert? Manches Mal trage ich sie nur wegen dem Duft auf, sie riecht so lecker fruchtig und begleitet einen in schöne Träume. A little goes a long way – man benötigt nur eine kleine Menge und kommt sehr lange aus. Verreibt am besten eine erbsen- bis haselnussgroße Menge in den Händen und massiert die Creme sanft auf das gereinigte Gesicht. Für mehr Feuchtigkeit und Glow nehme ich gerne die neue Dreamduo Maske von GlamGlow. Dreamduo regeneriert die Haut in zwei Phasen zum einen versorgt sie die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und zum anderen schenkt sie eurer Haut die gewünschte Strahlkraft wieder. Im Wundertiegel enthalten ist eine Technologie aus grünem Tee, die unsere Haut mit Antioxidantien anreichert und Hyaluronsäure um die Haut während unseres Tiefschlafs strafft und stärkt. Neigt man jedoch zu Akne oder hat bereits eine eher fettige Haut sollte man bei der Pflegelinie bleiben um Talverstopfungen zu meiden.

 

Nun haben wir unser Gesicht optimal gepflegt, fehlen nur noch die Lippen. Abends nehme ich gerne meinen Lieblingslipbalm von Annemarie Börlind und tagsüber statt einem Lippenstift greife ich vermehrt zu den neuen pflegenden Kiehl’s Buttersticks. Sie kommen in vier Farben (clear, Naturally Nude, Simply Rose und Touch of Berry. Die kleine Wunderwaffe für die Lippe birgt hydratisierendes und pflegende Kokosöl und antioxidativ wirkende Zitronenbutter. On top schützen die Buttersticks mit SPF 25 auch gegen UV-Strahlen. Im Vergleich zu anderen Lippenbalms ist dieser von Kiehl’s zum Herausdrehen, diese Kleinigkeit schätze ich sehr.

 

Natürliche Feuchtigkeitsbooster mit Zutaten aus eurer Küche

Olivenöl Zucker Körperpeeling

Ein heißes Bad oder eine lange heiße Dusche ist zum Aufwärmen im Winter ideal. Zumindest für das Körpergefühl. Allerdings entziehen diese Versuche sich aufzuwärmen nur noch mehr Feuchtigkeit. Daher sind fett- oder ölhaltige Produkte sehr hilfreich um die Feuchtigkeit eurer Haut zu regulieren. Zwei Zutaten hat man oft im Haus Olivenöl oder Kokosöl und Zucker, zusammengerührt ergibt es ein feuchtigkeitsspendendes und reinigendes Peeling. Oft rühre ich nur ganz wenig zusammen um nur meine Hände zu peelen, danach fühlen sie sich gleich sanfter an und riechen dazu noch himmlisch lecker.

 

Nelken Rosmarin Facial Steaming

Inhalieren ist bei einer Verkühlung ein heißer Tipp, da es die Schleimhäute befeuchtet und die Nase wieder öffnet. Aber nicht nur das Durchatmen ist wieder möglich, zusätzlich werden auch die Poren geöffnet und gereinigt. Hierzu legt ihr einfach ein paar ganze Nelken und 2-3 Zweige Rosmarin in eine Schüssel und übergießt sie mit heißem Wasser. Ein möglichst großes Handtuch über den Kopf und durchatmen. Alternativ könnt ihr natürlich auch klassisch mit Salzwasser inhalieren, das hilft auch immer.

 

Wie sieht euer Winterpflegeprogramm aus? Nutzt ihr auch Zutaten aus eurem Haushalt für die Pflege? Auf welche Produkte könnt ihr zur Winterzeit nicht verzichten?

Alles Liebe, eure Kanika

 

P.S.: Übrigens bekommt ihr ab sofort beim Kauf einer GlamGlow Makse den tollen Duo-Maskenpinsel als Geschenk dazu. Nur solange der Vorrat reicht.

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Beauty, Stories, Trends

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld