3. April 2016

Woche 3: Belebende Tipps für eurer Wohlbefinden!

Woche 3 der Sommer-Challenge mit Biotherm liefert euch wieder Tipps, wie Ihr euch in 12 Wochen in Topform bringen könnt! In dieser Woche geht es darum wie ihr euch und euren Körper beleben könnt.

Frühstück ist DIE wichtigste Mahlzeit am Tag. Wir wissen es alle und trotzdem: morgens, verschlafen, zu wenig Zeit, lassen wir schließlich das Frühstück ausfallen oder greifen auf Süßes vom Bäcker zurück. Zeit also ab jetzt jeden Morgen mit einer halben Stunde Frühstück zu starten. Und wenn du einen knurrenden Magen um 11 Uhr vermeiden möchtest, solltest du dich an Lebensmittel, die reich an Vitaminen, Ballaststoffen, Mineralien, aber auch Proteinen und Kohlenhydraten sind, halten. Mit diesen Nährstoffen wirst du locker bis zum Mittag durchkommen. Hier zwei leckere, schnelle und gesunde Frühstücksrezepte, mit denen du das Frühstück nie wieder ausfallen lassen wirst:

  1. Das 5-Minuten Omelette: 2 große Bioeier in eine Schüssel schlagen, gut mit einer Gabel verrühren und etwas Salz hinzufügen. Basilikumblätter und Kirschtomaten mit ein wenig Butter für eine Minute in eine Pfanne geben, dann die Eier dazu. Wenn die Eier fest werden das Omelette in der Mitte falten. Sobald die Unterseite goldbraun ist kannst du dein gesundes Frühstück genießen!
  2. Apfel & Zimt Porridge: Eine Tasse Mandel- oder Reismilch mit einem geriebenem Apfel, 2 Esslöffel Mandeln, zwei Teelöffel Leinsamen, Sonnenblumenkernen, etwas Zimt und Vanille mixen. Den Porridge auf niedriger Stufe erhitzen bis er warm und sämig ist. Für die Süße Honig oder Agavensirup dazu und genießen!

 

Genauso entscheidend wie ein ausgewogenes Frühstück ist ausreichend Bewegung. Wenn es eine bekannte Yogaübung gibt dann ist es der Sonnengruß – aber weißt du wie man sie richtig macht? Das Programm besteht aus fließenden Bewegungen synchronisiert mit Atmung, Flexibilität und Muskelaufbauübungen. Und dabei wird der ganze Körper eingesetzt!

  1. Beginne mit der Berghaltung, Füße leicht auseinander, Hände in der Gebetshaltung, Blick gerade nach vorne.
  2. Dann die Arme über den Kopf heben, sodass die Ellenbogen auf Höhe der Ohren sind. Blick zur Decke, Hüften leicht nach vorne bewegen und einatmen.
  3. Beuge den Körper Richtung Boden und berühre mit den Fingerspitzen den Boden. Ausatmen, rechten Fuß mit Ausfallschritt nach hinten setzen und beide Hände an die Seiten vom linken Fuß. Einatmen und für fünf Atemzüge in der Pose des nach-unten-schauenden Hund bleiben.
  4. Bewege den Körper anschließend zum Boden und spanne die Gesäßmuskeln an.
  5. Zurück in die Plank Position und ausatmen.
  6. Danach in die Kobraposition, indem die Hüften am Boden bleiben. Heb die Brust und drück die Arme durch, während die Ellenbogen nah am Körper sind. Einatmen und die Cobra für fünf Minuten halten.
  7. Dann den linken Fuß mit einem Ausfallschritt nach hinten setzen. Ausatmen und zurück in die Radposition.
  8. Beende die Übung mit der Bergposition: Hände in die Gebetshaltung und den Blick nach vorne.

Diese Morgenübung ist der perfekte Weg, um in den Tag zu starten – der Körper wird gedehnt und bekommt maximale Power. Und noch mehr Vorteile: Koordination, Balance, Kraft, Gewichtsabbau, Aktivierung des Verdauungssystems, bessere Sauerstoffversorgung, ruhigerer Schlaf und weniger Stress. Ganz zu schweigen von den Vorzügen, die uns Yogis voraus haben: Jugendlichkeit, Gesundheit und Langlebigkeit!

 

Schnelles Dehnen, Duschen und dann vergessen wir erschöpft oft einen essentiellen Schrift: Die Feuchtigkeitsversorgung! Die Routine nach dem Training verdient aber genauso viel Aufmerksamkeit wie die Aufwärmphase. Denn so werden nicht nur die Effekte verlängert, sondern du wirst dich auch richtig gut fühlen. Folge diesen einfachen Schritten und schon wirst du den Unterschied spüren. Beginnen wir mit den Basics. Als allererstes – viel Wasser trinken! Wenn du immer einen kleinen Stupser brauchst, um genug zu trinken motiviere dich mit Minzblättern und Zitrone in deinem Wasser. Vor dem Duschen solltest du dir außerdem Zeit nehmen dein Workout mit einer kleinen Entspannung und leichten Dehnübungen abzuschließen. Wenn du dich steif und verspannt fühlst versuch deine Muskeln mit einem Foam Roller zu massieren. Dieses wunderbare Hilfsmittel spendet dir intensive und zielgerichtete Massagen dank des Gittermusters, so können alle Punkte gelockert werden.

Nun zu deiner Beauty-Routine: Immer die Dusche mit kaltem Wasser beenden – die straffenden Effekte sind es definitiv wert! Zu allerletzt vergiss nicht den Feuchtigkeitsschritt. Das ideale, innovative Produkt für eine perfekte Feuchtigkeitsversorgung nach dem Sport (auch wenn du immer noch schwitzt) ist das Aquagelée von Biotherm. Seine neue, leichte und frische Textur zieht sofort ein und hinterlässt ein angenehmes glattes Gefühl. Sekunden später ist die Haut wahnsinnig weich und hydriert, du musst noch nicht einmal warten bevor du die Hose anziehst.

Mit diesen Tipps geht’s jetzt auf in die 3. Woche der Biotherm Body Challenge! Unter allen Fleißigen die ihre (Motivations-)Bilder mit uns auf Instagram teilen (#biothermbodychallenge @douglas_oesterreich @biothermworld) verlosen wir einen Aufenthalt im 4-Sterne-Superior Resorthotel TAUERN SPA sowie 10 Biotherm Überraschungsprodukte!

Alles Liebe Eure Ruth

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Beauty, Stories

2 Kommentare

  1. Nikola A.

    Liebe Ruth, also Frühstück ist bei mir ein Muss! Sonst hätte ich den ganzen Tag Kopfschmerzen. Ich esse sehr oft Müsli und kein Brot. Die Rezepte klingen gut. Ich freu mich auf nächste Wochen.
    LG Nikola

  2. Karin

    Toller Artikel, sehr motivierend. 🙂 Das Porridge-Rezept werd ich auf jeden Fall ausprobieren.

    lg,
    Karin

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld