4. Februar 2015

Beautytipps für die Pistengaudi

Letzte Woche war ich im Winterwonderland Salzburg auf Skiurlaub und habe Euch ein paar meiner persönlichen Wintersport Beauty-Tipps (und auch das ein oder andere hübsche Foto mitgebracht).

Am Wichtigsten finde ich die richtige Gesichtspflege um die Haut zu schützen. Es war zwar letzte Woche nicht eiskalt, aber durch den Wind und den Schneefall, kommt es einem gleich viel kälter vor. Schon bei unter -8 Grad arbeiten unsere Talgdrüsen nicht mehr auf Hochtouren und der natürliche Fettfilm wird deutlich weniger. Das kann ich gut nachvollziehen auch ich verfalle in eine Kältestarre und werde so richtig faul.

Mein neuer Favorit ist die Lancaster Sun Sport Ski SPF50 Wind & Cold Gesichtscreme. Die Creme zieht wirklich super schnell ein und hinterlässt kein fettiges Gefühl oder Glanz auf meiner Haut. Unter anderen wurden Extrakte aus dem Edelweiß verarbeitet, welches ja bekannt ist für seine Widerstandkraft gegen Kälte. Bei der Wahl der richtigen Pflege solltest Du darauf achten, dass der Wasseranteil in den Produkten nicht zu hoch ist. Durch die Minusgrade auf der Piste kann das enthaltene Wasser leichte Erfrierungen verursachen. Unterschätzen sollte man auch nicht die UV-Belastung, welche durch die dünnere Atmosphäre in den Bergen höher ist als im Tal! Und auch der Schnee verstärkt die Sonnenstrahlen um bis zu 50 bis 80 Prozent. Also bitte nicht auf einen hohen Lichtschutzfaktor vergessen!

Am liebsten trage ich meine Haare zu einem seitlichen Zopf geflochten. Die Ponypartie klammere ich mir aus dem Gesicht. So sitzt die Frisur auch unter dem Helm. Um die Haare zu schützen, knete ich mir einen Kleks Haarserum in die Spitzen. Sehr praktisch ist auch, dass der geflochtene Zopf nach ein paar Pisten automatisch ein wenig undown aussieht.

 

 

Auch wenn das meiste von meinem Gesicht durch Helm und Brille verdeckt ist, möchte ich trotzdem nicht auf ein wenig Make-up verzichten. Da ich relativ unreine Haut habe und beim Skifahren auf Foundation verzichten möchte, bin ich über die Deckkraft des Clinique Concealers sehr froh. Das mattierende und super deckende Puder von IsaDora versteckt dann den Rest.

Als wasserfeste Mascara kann ich Euch die von IsaDora ans Herz legen. Die Wimpern bekommen einen schönen Schwung und werden verlängert. Für meinen Geschmack könnte es einen Tick mehr Volumen sein, aber beim Skifahren kann es ruhig natürlicher aussehen. Ein zarter Lidstrich mit einem wasserfesten Eyeliner lässt die Wimpern noch dichter wirken. Die sehr feine Spitze des IsaDora Fine Liner Eye Stylo eignet sich hier sehr gut dazu. Ich finde ja, dass Augenbrauen den Augen erst einen schönen Rahmen geben. Leider  sind meine Augenbrauen etwas widerborstig, aber meine neueste Entdeckung, das Augenbrauen Gel von benefit, hält sie in Form.

Als Lippenpflegestift habe ich mir diesmal den von benefit mitgenommen welcher mit Mango-Butter meine Lippen verwöhnt und einen Hauch von Farbe zaubert. Zum Après Ski wechsle ich dann gerne zu einem kräftigeren Ton zB den IsaDora Twist-up Gloss Stick.

 

 

Das Schönste für mich beim Skifahren? Die Hütten, der Ausblick auf die verschneiten Berge und der Wellnessbereich im Hotel! Nach einem Tag auf der Piste gönne ich mir auch gerne mal eine Massage und meiner Haut eine Gesichtsmaske zB. die Hydrating Facial von La Mer. Die zwei-Zonen Maske aus 100% Baumwolle kommt einem Besuch im Spa gleich. Nach dem Stress von aufgeheizter Hütte und frostigen Wind ist das genau das Richtige! Die Maske versorgt meine Haut Dank dunkelgrünen Algen mit der fehlenden Feuchtigkeit.

 

 

Wo in Österreich fährt Ihr am liebsten auf Skiurlaub? Auf welche Produkte schwört Ihr beim Wintersport?

Ähnliche Beiträge



Kommentar verfassen

* Pflichtfeld